Weitere Informationen zum Titel.

Grenzland, Heiner.
Deadline..
Sommer 1996, New York - Los Angeles. Hörspielkrimi..
1 CD, BR 1998, Länge: 54 min..

Verlagstext zum Titel.

Der New Yorker Architekt Peter Cane verliert seinen Job bei der staatlichen Baubehörde und gerät in eine Spirale schicksalhaft-krimineller Verstrickungen. Der brave Bürger Cane wird zum Spieler, schmuggelt Heroin, stiehlt die Konstruktionspläne des World Trade Centers, gewinnt eine Million Dollar im Lotto, knackt den Bombencode einer Terroristengruppe im Internet, wird von der Staatsanwaltschaft freigesprochen - bis er schließlich von der Logik der Ereignisse eingeholt wird. Self-fulfilling prophecy?

Heiner Grenzland, geboren 1958, studierte Komposition in Köln und New York. Er schuf bisher mehrere Orchester-, Bühnen- und Kammermusikwerke sowie experimentelle Studioproduktionen und intermediale Arbeiten. Er lebt in Paris und München.

Kommentar: Dies ist die Story des New Yorker Architekten Peter Crane, der seinen Behörden-Job verliert, in eine Spirale schicksalshaft-krimineller Verstrickungen gerät, die so unwahrscheinlich wie folgerichtig sind. In Deadline von Heiner Grenzland ist kein Platz für individuelle Entscheidungen. Die Verkettung unvorhersehbarer Ereignisse manifestiert sich als Abfolge von Handlungen, die unausweichlich bereits festgelegt sind. Der Komponist und Orchesterleiter hat einen nicht gerade handlungsarmen Plot entworfen, der wie eine mathematische Gleichung funktioniert und zu einer Klimax der leisen Ironie und Poetik führt. Mit Eugene Chadbourne, Christian Brückner, Martin Semmelrogge und Adela Florow, sowie der Musik des Autors und dem Ensemble Presence. [gw].

Sprecher: Christian Brückner, Martin Semmelrogge, Adela Florow, Christoph Lindert, Marina Marosch u.a.

Navigation: