Weitere Informationen zum Titel.

Willemsen, Roger / Nagel, Ivan.
Roger Willemsen im Gespräch mit Ivan Nagel..
1 CD.

Verlagstext zum Titel.

Roger Willemsen live im Bühnengespräch mit Prominenten

In der gegenwärtigen kulturellen Situation finden Gespräche nur innerhalb der elektronischen Medien statt, sofern sie Event-Qualität und Unterhaltungscharakter haben. Gekürzt, zerlegt und werbeblockgemäß unterbrochen ist die quotenorientierte Talkshow meist inhaltsleer. Diesem Zustand will Hoffmann und Campe etwas entgegensetzen.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schauspielhaus spricht Roger Willemsen mit prominenten Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft: ein intelligentes, einfühlsames Frage- und Antwortspiel, zuhörend und insistierend, voller Temperament und Gelassenheit. Die auf kluge Weise unterhaltenden Bühnengespräche erscheinen als Live-Mitschnitte auf CD.

Gespräch: Live-Mitschnitt, redaktionell bearbeitet.

Adorno sagte über Ivan Nagel, er habe kaum je einen so intelligenten Schüler gehabt. Ivan Nagel, ehemals Intendant in Hamburg und Stuttgart, Professor für Ästhetik und die Geschichte der Darstellenden Künste an der Hochschule der Kunst in Berlin und Leiter der Salzburger Festspiele, ist auch Theaterkritiker, Schriftsteller und ein kritischer Begleiter der Zeitgeschichte.

Biographie
Roger Willemsen hatte 1988 seine akademische Laufbahn als Germanist und Kunsthistoriker zu Gunsten journalistischer Tätigkeiten als Korrespondent u.a. in London unterbrochen. 1991 wurde er als Interviewer für das Magazin 0137 entdeckt und kreierte 1993 für den TV-Sender Premiere die Sendung Willemsen - Das Fernsehgespräch, mit der er sich als Moderator einen Namen machte. Es folgten Willemsens Woche im ZDF und unzählige TV-Projekte, die er als Produzent und Regisseur realisierte. Darüber hinaus ist Roger Willemsen als Buchautor, Kolumnist (Die Woche) und Essayist tätig und hat seit 1995 eine Gastprofessur am Lehrstuhl für Literaturwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum inne.

Ivan Nagel - Biographie
Ivan Nagel wurde 1931 in Budapest geboren. Er studierte Philosophie und Soziologie in Frankfurt am Main bei Theodor Adorno. 1962 bis 1969 war er Chefdramaturg der Münchner Kammerspiele, von 1972 bis 1979 Intendant des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg und von 1985 bis 1988 leitete er das Staatsschauspiel Stuttgart. Davor und dazwischen arbeitete er als Theater- und Musikkritiker der Deutschen und der Süddeutschen Zeitung und war Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in New York. Von 1976 bis 1980 war er Präsident des Internationalen Theater-Instituts der UNESCO. Er gründetet und leitete die Festspiele Theater der Welt. 1983 und 1988 war er Fellow des Wissenschaftskolleg zu Berlin und von 1989 bis 1996 Professor für Geschichte und Ästhetik der darstellenden Künste an der Hochschule der Künste Berlin. Seit 2000 ist er Professor der Central European University Budapest. 1988 erhielt er den Johann-Heinrich-Merck-Preis für Essay und Kritik, 1999 den Fritz-Kortner-Preis und 2000 wurde ihm der Moses-Mendelssohn-Preis verliehen. Ivan Nagel lebt in Berlin.

Navigation: